Das CJD - Die Chancengeber CJD Rhein-Pfalz/Nordbaden

Berufsorientierung für Geflüchtete

Ziel des Projektes ist es den Teilnehmenden einen Übergang in eine Beschäftigung, Ausbildung oder weiterführende Qualifizierung zu ermöglichen. Dies sollte insbesondere im Pflege- /Gesundheitsbereich erfolgen, kann jedoch auch in anderen Berufsfeldern erfolgen. Ein Coach begleitet Sie während des kompletten Zeitraumes als Ansprechpartner und erarbeitet mit Ihnen individuelle Strategien.

Für wen sind wir da?

Für Flüchtlinge sowie Migrantinnen und Migranten im ALG II-Bezug, die arbeitslos  bzw. langleistungsbeziehend sind, bis zu einem Alter von 50 Jahren

Inhalte

Die Einstiegsphase im CJD (2 Monate) besteht aus den Elementen:

  • Kompetenzerfassung
  • Heranführung an das deutsche Ausbildungs- und Beschäftigungssystem
  • Flankierendes Sprachtraining
  • Praktische und projektbezogene Erprobungen in den Berufsfeldern Pflege/Gesundheit, Metall, Farbe, Hauswirtschaft, Holz, Haustechnik
  • Individuelles Coaching und Fördereinheiten

Es folgt die Orientierungs- und Praktikumsphase in einem Betrieb (10 Monate)
mit wöchentlichem Gruppenseminartag und Einzelcoaching

Ziel

  • Ermittlung vorhandener Berufsqualifikationen
  • Berufliche Orientierung und Erweiterung der Berufsqualifikationen
  • Verbesserung der sprachlichen Fähigkeiten
  • Entwicklung konkreter beruflicher Perspektiven

Dauer

  • 12 Monate (wöchentliche Anwesenheit 39 Stunden)
    Projektzeiten: 8:00 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

CJD Landau
Ostring 17-19
76829 Landau

Das Projekt wird durch das Land Rheinland-Pfalz und das Jobcenter Landau-Südliche Weinstraße gefördert.

Ihre Anprechpartner

Sabine Schmitt
Udo Thiel
Fon 06341-98766- 53
BO-Gefluechtete-Landau@cjd.de