Das CJD - Die Chancengeber CJD Rhein-Pfalz/Nordbaden

Lagerlogistik mit Staplerschein für 8 Elsässer

11.05.2018 CJD Maximiliansau « zur Übersicht

Seit September 2017 haben sich acht Männer im Rahmen der transnationalen Qualifizierung, die das CJD gemeinsam mit unserem langjährigen Partner Greta aus dem Elsass anbietet, für den Einsatz im deutschen Arbeitsmarkt qualifiziert. Hintergrund ist, dass die Arbeitslosigkeit auch im grenznahen Frankreich nach wie vor hoch ist, während die deutsche Wirtschaft nach Fachkräften sucht. Deshalb finanziert die französische Agentur für Arbeit Weiterbildungen, die in Deutschland stattfinden, wenn im Anschluss eine mindestens einjährige Arbeitsplatzzusage in Deutschland steht. Diese gab der Logistikdienstleister Rhenus Logistics. Die Rhenus-Gruppe ist ein weltweit operierendes Logistikunternehmen mit einem Jahresumsatz von 4,8 Mrd. EUR und mehr als 28.000 Beschäftigten an über 580 Standorten.

Die Qualifizierung begann mit einem vierwöchigen Sprachkurs, den unser Partner Greta Weißenburg durchführte. Daran schloss sich die Qualifizierung in der kaufmännischen Ausbildung des CJD Maxi­mili­ansau an. Auf dem Stundenplan standen The­orie und Software zur Lagerlogistik, eine Werksbesichtigung bei Rhenus in Wörth und gleich zwei Staplerscheine, da sich die Anforderungen in Frank­reich und Deutschland unterscheiden. Unsere Teil­nehmer erwarben beide Staplerscheine, so dass sie für den Einsatz auf beiden Seiten der Grenze bereit sind. Im März begann ein vierwöchiges Prak­tikum bei Rhenus, seit ersten April sind alle Teilnehmer des Kurses bei Rhenus angestellt. Im Juni beginnt der nächste Kurs.

Auf Verbundebene erfolgt ein Abgleich mit Zielen des Verbundes. Der Fokus liegt auf Ressourcenbereitstellung hinsichtlich der gelisteten Ziele, der Betrachtung der Wirtschaftlichkeit, Marktausrichtung, Auslastung der Angebote usw.

Unser Verbund hat sein Review nach den neuen Vorgaben fertigstellt und im April eingereicht. Es dient der Zentrale zur Erstellung des Reviews für das Gesamtwerk.