Das CJD - Die Chancengeber CJD Rhein-Pfalz/Nordbaden

Intensivwohngruppe auf Ferienfreizeit

07.08.2019 CJD Germersheim « zur Übersicht

Seit April hat die Intensiv-Wohngruppe des CJD Germersheim einen neuen Kleinbus, die Anschaffung wurde durch die GlücksSpirale gefördert. Der neue Renault Trafic wird im Alltag für Arztbesuche, Einkäufe, Termine, Ausflüge etc. genutzt, aber nun geht er mit den Bewohnerinnen auf große Fahrt: am 2. August startet die Gruppe in die einwöchige Ferienfreizeit nach Oosterhoudt in den Niederlanden. Vor Ort gibt es für jeden etwas. Täglich stehen unterschiedliche Angebote zur Auswahl – Museum oder Radtour, Stadtbesichtigung oder Wanderung. Dank der zwei Busse ist die Gruppe auch im Urlaub flexibel.
Borderline-Patienten neigen zu Hochrisikoverhalten, Aggressionen gegen sich selbst, Suizidalität und Grenzüberschreitungen und sprengen dadurch den Betreuungsrahmen im klassischen stationären Setting. Entsprechend gibt es nur sehr wenige Jugendhilfe-Einrichtungen, die Borderline-Patienten aufnehmen. In den beiden Wohneinheiten im CJD Germersheim leben derzeit zehn junge Frauen zwischen 15 und 22 Jahren, die in der Regel längere Zeit in der stationären Psychiatrie verbracht haben. Ein Team aus Fachkräften begleitet sie. Mit Hilfe der Dialektisch-Behavioralen Therapie für Adoleszente (DBT-A) trainieren die Bewohnerinnen einen neuen Umgang mit ihren Gefühlen und können so ihr selbstgefährdendes und selbstverletzendes Verhalten abbauen, Perspektiven entwickeln und sich auf eine eigenständige Lebensführung oder die Rückkehr in die Familie vorbereiten. Aufgrund der Schwere des Störungsbildes gibt in der Gruppe etwas mehr Betreuer als Bewohnerinnen.
Auf der Urlaubsfahrt werden vier Betreuerinnen die zehn jungen Frauen begleiten. Für alle wird dies eine aufregende und anstrengende Zeit, aber auch ein wichtiges Lern- und Entwicklungsfeld!