Das CJD - Die Chancengeber CJD Rhein-Pfalz/Nordbaden

Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme geht online weiter

07.04.2020 CJD Ludwigshafen-Speyer « zur Übersicht

Normalerweise wären die Teilnehmer der Berufsvorbereitenden Bildungsmaßnahme (BvB) von Montag bis Freitag im CJD Speyer oder in einem Praktikumsbetrieb, um sich auf den Einstieg in eine Ausbildung oder Arbeit vorzubereiten. Einige wollen den Hauptschulabschluss nachholen und bereiten sich auf die Prüfung vor. Dabei werden sie von Sozialpädagogen und Bildungsbegleitern die gesamte Zeit über begleitet und betreut. Finanziert wird das Angebot durch die Agentur für Arbeit Ludwigshafen.

Aber in Corona-Zeiten ist nichts normal. Die 30 jungen Männer und Frauen zwischen 16 und 24 aus dem Großraum Speyer-Ludwigshafen können nicht in ihre Klassen oder Betriebe, sie werden zuhause online betreut – eine große Herausforderung für das Team der Berufsvorbereitung Speyer. Aufgaben und Arbeitsblätter sowie Lehrmaterial kommen per Mail zu den Jugendlichen nach Hause, werden bearbeitet und als Fotos oder Scans zurückgeschickt. Links zu Aufgaben auf Lernplattformen werden verschickt, täglich gibt es Telefonate mit jedem Teilnehmer. Da geht es um Fragen zu Aufgaben, technischen Problemen – nicht jeder hat einen Drucker oder Scanner –, aber auch um Fragen, wie die jungen Menschen mit der Isolation zurechtkommen.  

In einem Aufsatz zum persönlichen Umgang mit der Situation – ein Teil des Wochenplans der letzten Woche – wird deutlich, wie verantwortlich viele der jungen Menschen mit der Situation umgehen: „Ich fühle mich ziemlich beschissen in dieser Zeit. Unter anderem weil ich die wichtigste Person meines Lebens nicht sehen kann oder, wenn es um die Verwandtschaft geht, die ich nicht mehr besuchen kann, da es zu gefährlich für sie ist. Für mich selbst ist das Virus keine große Bedrohung, ich zähl ja nicht gerade als Risikogruppe. Aber für ältere Menschen ist dieses Virus oft tödlich, weshalb wir es so schnell wie möglich eindämmen müssen. Deshalb sollten wir auch alle die Schutzmaßnahmen gegen diesen Virus strengstens einhalten, sonst haben wir keine Chance.“

Und es zeigt sich, dass die Jugendlichen, trotz oder gerade wegen der erschwerten Bedingungen, sehr positive Entwicklungen im Bereich Motivation, Tagestruktur und Selbstverantwortung machen. Einige Teilnehmende sind offensichtlich derart motiviert, dass sie die Chance nutzen und, wie man früher sagte, in „Fleißarbeit“ ihre Aufgaben besonders ausgestalten und sogar mehr arbeiten, als im Wochenplan gefordert. Auch Lehrkräfte, Bildungsbegleiter und Sozialpädagogen vom Team BvB Speyer bleiben per Telefon, Email auch mal länger „on duty“ und geben gerne Hilfestellung. Und schon jetzt bereiten sie die Zeit nach der Krise vor, z.B. bei der Vermittlung in Praktikumsbetriebe, Ausbildungs- und Arbeitsplatzsuche und der Vorbereitung der Externen-Prüfung zum Erwerb der Berufsreife (Hauptschulabschluss).

Lern-Nebeneffekt beim Thema kompetenter und sinnvoller Mediennutzung: Die BvB-Community merkt, dass man Handys und Computer nicht nur für Freizeitaktivitäten nutzen kann! Auch das ist eine positive Entwicklung in diesen schweren Zeiten.